DAV-Jour fixe am 12. April 2006: Reform des Unterhaltsrechts

Der Pressespecher des Deutschen Anwaltvereins, Rechtsanwalt Swen Walentowski, hatte am 12. April 2006 Journalistinnen, Journalisten, Politikerinnen und Politiker zu einem Jour fixe zur Reform des Unterhaltsrechts eingeladen.  Als  Ansprechpartnerin vom DAV stand Rechtsanwältin Dr. Ingrid Groß aus Augsburg zur Verfügung, sie ist Vorsitzende des Familienrechtsausschusses des DAV.
   



Rechtsanwältin Dr. Ingrid Groß (dritte von links) ist eine scharfe Kritikerin des Gesetzentwurfs zur Unterhaltsrechtsreform




von links nach rechts: Christian Steer, Deutscher Notarverein, Pressesprecher Swen Walentowski, DAV, Dr. Ingrid Groß, DAV, Dr. Birgit Grundmann, BMJ



Aus der Einladung:


"Mit großem Getöse wird die Reform des Unterhaltsrechts angekündigt. Demnach sollen die Kinder Vorrang vor Ehepartnern haben und somit eine Besserstellung genießen. Ist dem wirklich so? In vielen Fällen wird das bedeuten, dass die Kinder mehr Geld bekommen, ihre Mütter dafür weniger. Nachdem zwischen den Müttern und den minderjährigen Kindern meist eine Wirtschaftsgemeinschaft besteht, ist das also keine Besserstellung der Kinder. Das erklärte Ziel des Reformvorschlages ist darüber hinaus die Besserstellung der zweiten gegenüber der ersten Familie. Hierzu gibt es Bedenken: Die erste Frau hat 
sich  häufig  genug auf eine lebenslängliche Ehe eingestellt und auf eine konsequente eigene Berufstätigkeitverzichtet."


An der lebhaften, kontrovers geführten Diskussion beteiligten sich auch ein Vertreter und eine Vertreterin des Bundesjustizministeriums, die maßgeblich an der Reform des Unterhaltsrechts mitgewirkt haben: Ministerialrätin Dr. Birgit Grundmann und  Dr. Martin Menne, Richter am Amtsgericht, z.Zt. Bundesministerium der Justiz. Rechtsanwältin Dr. Ingrid Groß war bei den Beratungen als Praktikerin im Beirat eingeladen, ebenso Rechtsanwältin Ingeborg Rakete-Dombek, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im DAV.

 
Dr. Ingrid Groß und Dr. Birgit Grundmann



Dr. Martin Menne und Dr. Ingrid Groß


Nach der Veranstaltung erläuterte Dr. Ingrid Groß ihre Kritikpunkte in einem Interview. Die Fragen stellte Annette Wilmes.



RAin Ingeborg Rakete-Dombek, Swen Walentowski




Interview zum Nachlesen

Interview zum Anhören
1.Teil    2. Teil




       Annette Wilmes