RBB

Kulturradio

13.4.2004

 

Margarete Gräfin von Galen – die neue Präsidentin

der Berliner Anwaltskammer

 

Redaktion: Vivien Isaacs                        Manuskript: Annette Wilmes

 

 

Für die Moderation:                         Die Rechtsanwaltskammer Berlin hat eine Präsidentin, zum ersten Mal in ihrer 125jährigen Geschichte wurde eine Frau auf diesen Posten gewählt.  Die Anwaltskammer ist die Selbstverwaltungsorganisation aller in Berlin zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Sie vertritt die Rechte ihrer Mitglieder, achtet aber im Rahmen der Berufsaufsicht auch darauf, dass die Anwälte sich an die Vorschriften der Berufsordnung halten, also nicht zu viel Gebühren kassieren oder die Verschwiegenheitspflicht einhalten, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Die Mitglieder des Vorstandes werden für vier Jahre gewählt und sind neben ihrer anwaltlichen Berufstätigkeit ehrenamtlich tätig. Die neue Präsidentin heißt Margarete Gräfin von Galen. Annette Wilmes stellt sie vor …

 

 

 

Autorin:                                           Dass die Juristerei ein reiner Männerclub ist, gilt nicht mehr. Als die neue Anwaltskammerpräsidentin bei Ihrer feierlichen Einführung eine Rede hielt, begrüßte sie  zunächst die anwesenden Präsidentinnen: An der Spitze des Kammergerichts steht ebenso eine Frau wie an der Spitze des Anwaltsgerichtshofs. Auch das Versorgungswerk der Berliner Rechtsanwälte und – da allerdings ist es eine Selbstverständlichkeit – der Deutsche Juristinnenbund haben Präsidentinnen. Ganz anders wird es demnächst sein, wenn sich die Präsidenten der 28 Anwaltskammern treffen: Margarete von Galen ist in deren Kreis die einzige Frau. Wie erklärt sie sich das?

 

Regie:                                             Take 1

Es ist wohl immer noch so, dass es weit weniger Rechtsanwältinnen als Rechtsanwälte gibt, und es gibt auch weit weniger Richterinnen als es Richter gibt. Insofern ist da schon ein Tendenz zu beobachten, dass weniger Juristinnen, die einen Abschluss haben, in den Beruf gehen, als Männer das tun. Das hängt sicher auch damit zusammen, dass dann Frauen durch das Kinderkriegen eingebunden sind und es dort offenbar nicht die ausreichende staatliche Unterstützung gibt, Frauen in gleicher Weise die Berufstätigkeit zu ermöglichen, wie Männer das für sich in Anspruch nehmen.

 

Autorin:                                           Das Berufsleben  hielt Margarete von Galen jedoch nicht davon ab, Kinder zu bekommen,  zwei Mädchen und zwei Jungen, sieben, neun, elf und 13 Jahre alt. Und jetzt hat sie zu ihrer Tätigkeit als Strafverteidigerin  auch noch das Amt der Kammer-Präsidentin übernommen.

 

Regie:                                             Take 2

Ich versuche das unter einen Deckel zu bekommen, und ich muss vielleicht dazu sagen, dass ich das vielleicht auch etwas gewöhnt bin. Ich habe immer politische Ehrenämter neben meiner Berufstätigkeit inne gehabt, weil ich meinen Beruf nicht als reinen Dienstleistungsberuf verstehe, sondern den politischen Bezug brauche und auch sehr schätze. Und es erfordert einen hohen Grad an Organisation auch zuhause, und ich habe den Eindruck, im Moment gelingt mir das ganz gut, auch dank einer hervorragenden Kinderfrau zuhause.

 

Autorin:                                           Als das jüngste Kind 9 Monate alt war, starb Margarete von Galens Mann, und jahrelang war sie ganz allein für die Kinder verantwortlich. Jetzt hat sie wieder einen Partner gefunden. Aber nicht nur Kinderfrau und Partner sollen sich kümmern, vor allem sie selbst will für die Kinder da sein. Ab und zu ist sogar  Zeit zum Spielen.

 

Regie:                                             Take 3

Neulich habe ich Tischtennis gespielt mit ihnen, zu Zeiten, als es noch kalt war. Mir sind die Finger abgefroren, aber ich habe immerhin gewonnen.

 

 

Autorin:                                           Die neue Präsidentin will sich für die Modernisierung des Berufsrechts einsetzen. Sie tritt für die Unabhängigkeit der Anwaltschaft und die Qualität der anwaltlichen Tätigkeit ein, was insbesondere den Verbraucherinteressen dienen soll.

Margarete von Galen ist dynamisch, pragmatisch, und sie weiß was sie will. Das war nicht immer so. Als sie anfing, Jura zu studieren, wusste sie nicht, welchen Beruf sie einmal ergreifen würde.

 

Regie:                                             Take 4

Nach dem Abitur, da habe ich mit Jura und Französisch angefangen, Französisch, weil es in der Schule mein liebstes Fach war, und Jura, weil ich nicht wusste, was das ist.

 

Autorin:                                           Das allerdings hat sie dann ziemlich rasch begriffen.

 

Regie:                                             Take 5

Was mich fasziniert hat, war dieser logische Aufbau in dem Bereich. Große Bewunderung für ein Werk wie das BGB. Und ich habe es geliebt, in Kommentaren zu lesen und fand einfach das ganze juristische Gebilde, ich war fasziniert von der Logik als solcher, auf die man in der Juristerei ständig trifft. Ohne einen politischen Anspruch und Hintergrund, wie ich ihn heute habe, und auch ohne einen Berufswunsch. Es hat einfach Spaß gemacht.

 

 

Autorin:                                           Darauf legt sie auch heute noch wert, bei allem was sie tut: Ob als Strafverteidigerin oder Buchautorin - in diesen Tagen erscheint ihr Buch „Rechtsfragen der Prostitution“  in einem renommierten juristischen Fachverlag –, als Organisatorin von Strafverteidiger-Tagen oder in ihrem neuen Amt als Präsidentin der Berliner Rechtsanwaltskammer.

***